plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

79 User im System
Rekord: 181
(21.10.2018, 03:28 Uhr)

 
 
 klinikerotik
  Suche:

 Dirk 11.03.2015 (14:43 Uhr) Unbekannt
Wenn man die Beiträge hier so liest dann hat man den Eindruck, daß es nur Patientinnen und Docktoren gibt. Das finde ich schade. Es wäre schön wenn es auch ein paar mehr Ärtztinnen oder Krankenschwestern geben würde die Patienten suchen. Wenn Weibliche Ärtztinnen nicht alleine Praktizieren möchten wäre es auch Interessant wenn eine Ärtztin dann eine Kollegin oder ein oder zwei Krankenschwestern bei sich hat. Was meint Ihr dazu.
 Re: Dirk 16.03.2015 (05:43 Uhr) Sebastian83
Hallo Dirk,
stimmt leider. So wie ich das bisher beim durchlesen des Themas festgestellt habe,
gibt es drei verschiedene Gruppen hier: Docs die Patientinnen suchen, Patientinnen die Docs suchen
und zuletzt (eher wenig hier vertreten) Patienten (männlich) die weibliche Docs suchen.
Auch in anderen Foren mußte ich dies leider feststellen. Nun, erstmal scheint es eher wenig weibliche
Docs zu geben, und die wenigen haben dann entweder schon einen festen Patientenkreis (im nicht-kommerziellen Bereich) oder sind bei SM-Kliniken (gegen Entgelt) angestellt. Mittlerweile ist es wohl schon so, das einige Männer, die bisher nach weiblichen Hobby-Fem-Docs gesucht haben, jetzt auch männliche Docs anschreiben, weil sie einfach keine weiblichen Fem-Docs finden können oder ihnen SM-Kliniken entweder zu teuer (wie mir) oder zu unpersönlich (mir ebenfalls) sind...


> Wenn man die Beiträge hier so liest dann hat man den
> Eindruck, daß es nur Patientinnen und Docktoren gibt. Das
> finde ich schade. Es wäre schön wenn es auch ein paar
> mehr Ärtztinnen oder Krankenschwestern geben würde die
> Patienten suchen. Wenn Weibliche Ärtztinnen nicht alleine
> Praktizieren möchten wäre es auch Interessant wenn eine
> Ärtztin dann eine Kollegin oder ein oder zwei
> Krankenschwestern bei sich hat. Was meint Ihr dazu.
 Re: Dirk 16.03.2015 (16:46 Uhr) Dirk
Hallo Sebastian,

wenn ich Deine Antwort lese, denke ich daß da viele Männliche Patienten das gleiche Problem zu haben wie ich. Mich würde nur Interessieren warum das so ist ob Frauen sich grundsätzlich nicht trauen oder ob Ihnen nur nicht wohl ist alleine mit einem Patienten (meist devot). Ich habe auch schon in anderen Foren beiträge von Frauen gelesen da hatte ich schon den Eindruck, daß der einen oder anderen die führende Rolle Spaß machen würde oder sie durch einen Zufall in die Rolle kam und Spaß daren gefunden hat, aber meist scheitert es halt irgendwie an der Umsetzung. Vielleicht hätten die Frauen mehr Interesse wenn Sie sich zusammentun und als kleines Team gegenüber eines Patienten auftreten weil Sie sich dann als Frau in der Gemeinschaft auch stärker und besser fühlen.


> Hallo Dirk,
> stimmt leider. So wie ich das bisher beim durchlesen des
> Themas festgestellt habe,
> gibt es drei verschiedene Gruppen hier: Docs die
> Patientinnen suchen, Patientinnen die Docs suchen
> und zuletzt (eher wenig hier vertreten) Patienten
> (männlich) die weibliche Docs suchen.
> Auch in anderen Foren mußte ich dies leider feststellen.
> Nun, erstmal scheint es eher wenig weibliche
> Docs zu geben, und die wenigen haben dann entweder schon
> einen festen Patientenkreis (im nicht-kommerziellen
> Bereich) oder sind bei SM-Kliniken (gegen Entgelt)
> angestellt. Mittlerweile ist es wohl schon so, das einige
> Männer, die bisher nach weiblichen Hobby-Fem-Docs gesucht
> haben, jetzt auch männliche Docs anschreiben, weil sie
> einfach keine weiblichen Fem-Docs finden können oder
> ihnen SM-Kliniken entweder zu teuer (wie mir) oder zu
> unpersönlich (mir ebenfalls) sind...
>
>
> > Wenn man die Beiträge hier so liest dann hat man den
> > Eindruck, daß es nur Patientinnen und Docktoren gibt. Das
> > finde ich schade. Es wäre schön wenn es auch ein paar
> > mehr Ärtztinnen oder Krankenschwestern geben würde die
> > Patienten suchen. Wenn Weibliche Ärtztinnen nicht alleine
> > Praktizieren möchten wäre es auch Interessant wenn eine
> > Ärtztin dann eine Kollegin oder ein oder zwei
> > Krankenschwestern bei sich hat. Was meint Ihr dazu.
 Re: Dirk 17.03.2015 (03:24 Uhr) Sebastian83
Ja, ich denke schon, das viele männliche Patienten das gleiche Problem da haben.
Es kann durchaus sein das manche Frauen schon gern den Doc-Part übernehmen würden, aber ihnen
nicht wohl dabe ist, mit einem Patienten allein zu sein, wie du ja schon geschrieben hast.
Die Idee mit dem kleinen Team finde ich gut, also mir würde es nichts ausmachen wenn ich von
z.b. 2-3 Ärztinnen gleichzeitig behandelt werden würde, ganz im Gegenteil wäre das noch ein größerer Reiz !
Ich kann mir auch vorstellen während der Behandlung an den Handgelenken fixiert zu werden,
auch das wäre sehr geil und die Ärztin braucht so auch keine Angst zu haben.




> Hallo Sebastian,
>
> wenn ich Deine Antwort lese, denke ich daß da viele
> Männliche Patienten das gleiche Problem zu haben wie ich.
> Mich würde nur Interessieren warum das so ist ob Frauen
> sich grundsätzlich nicht trauen oder ob Ihnen nur nicht
> wohl ist alleine mit einem Patienten (meist devot). Ich
> habe auch schon in anderen Foren beiträge von Frauen
> gelesen da hatte ich schon den Eindruck, daß der einen
> oder anderen die führende Rolle Spaß machen würde oder
> sie durch einen Zufall in die Rolle kam und Spaß daren
> gefunden hat, aber meist scheitert es halt irgendwie an
> der Umsetzung. Vielleicht hätten die Frauen mehr
> Interesse wenn Sie sich zusammentun und als kleines Team
> gegenüber eines Patienten auftreten weil Sie sich dann
> als Frau in der Gemeinschaft auch stärker und besser
> fühlen.
>
>
> > Hallo Dirk,
> > stimmt leider. So wie ich das bisher beim durchlesen des
> > Themas festgestellt habe,
> > gibt es drei verschiedene Gruppen hier: Docs die
> > Patientinnen suchen, Patientinnen die Docs suchen
> > und zuletzt (eher wenig hier vertreten) Patienten
> > (männlich) die weibliche Docs suchen.
> > Auch in anderen Foren mußte ich dies leider feststellen.
> > Nun, erstmal scheint es eher wenig weibliche
> > Docs zu geben, und die wenigen haben dann entweder schon
> > einen festen Patientenkreis (im nicht-kommerziellen
> > Bereich) oder sind bei SM-Kliniken (gegen Entgelt)
> > angestellt. Mittlerweile ist es wohl schon so, das einige
> > Männer, die bisher nach weiblichen Hobby-Fem-Docs gesucht
> > haben, jetzt auch männliche Docs anschreiben, weil sie
> > einfach keine weiblichen Fem-Docs finden können oder
> > ihnen SM-Kliniken entweder zu teuer (wie mir) oder zu
> > unpersönlich (mir ebenfalls) sind...
> >
> >
> > > Wenn man die Beiträge hier so liest dann hat man den
> > > Eindruck, daß es nur Patientinnen und Docktoren gibt. Das
> > > finde ich schade. Es wäre schön wenn es auch ein paar
> > > mehr Ärtztinnen oder Krankenschwestern geben würde die
> > > Patienten suchen. Wenn Weibliche Ärtztinnen nicht alleine
> > > Praktizieren möchten wäre es auch Interessant wenn eine
> > > Ärtztin dann eine Kollegin oder ein oder zwei
> > > Krankenschwestern bei sich hat. Was meint Ihr dazu.
 Re: Dirk 17.03.2015 (10:13 Uhr) Dirk
Hallo Sebastian,

ich denke gerade an ein Forum in dem es um CFNM ging (Clothed Female Naked Male) da hat eine Frau geschrieben daß Sie erstaunt war wie gut Sie mit dem Mann spielen konnte und was der alles mit sich hat machen lassen. Die Frauen die mal auf den Geschmack gekommen sind haben später oft Interesse an einer Wiederholung. Auch wenn ich eine Vorliebe für Starke Dominante Frauen habe so sollten die Frauen auch wissen, daß auch nicht dominante Frauen gefragt sind. Eine leise, aber bestimmte Anweisung oder ein strenger Blick durch eine Brille reicht auch um einen Patienten weich wie Butter werden zu lassen. Daher der Aufruf an die Frauen probiert einfach mal einen Mann als Spielzeug aus und was Ihr alles machen könnt, da habt Ihr wahrscheinlich auch einiges an Phantersie ;-).


> Ja, ich denke schon, das viele männliche Patienten das
> gleiche Problem da haben.
> Es kann durchaus sein das manche Frauen schon gern den
> Doc-Part übernehmen würden, aber ihnen
> nicht wohl dabe ist, mit einem Patienten allein zu sein,
> wie du ja schon geschrieben hast.
> Die Idee mit dem kleinen Team finde ich gut, also mir
> würde es nichts ausmachen wenn ich von
> z.b. 2-3 Ärztinnen gleichzeitig behandelt werden würde,
> ganz im Gegenteil wäre das noch ein größerer Reiz !
> Ich kann mir auch vorstellen während der Behandlung an
> den Handgelenken fixiert zu werden,
> auch das wäre sehr geil und die Ärztin braucht so auch
> keine Angst zu haben.
>
>
>
>
> > Hallo Sebastian,
> >
> > wenn ich Deine Antwort lese, denke ich daß da viele
> > Männliche Patienten das gleiche Problem zu haben wie ich.
> > Mich würde nur Interessieren warum das so ist ob Frauen
> > sich grundsätzlich nicht trauen oder ob Ihnen nur nicht
> > wohl ist alleine mit einem Patienten (meist devot). Ich
> > habe auch schon in anderen Foren beiträge von Frauen
> > gelesen da hatte ich schon den Eindruck, daß der einen
> > oder anderen die führende Rolle Spaß machen würde oder
> > sie durch einen Zufall in die Rolle kam und Spaß daren
> > gefunden hat, aber meist scheitert es halt irgendwie an
> > der Umsetzung. Vielleicht hätten die Frauen mehr
> > Interesse wenn Sie sich zusammentun und als kleines Team
> > gegenüber eines Patienten auftreten weil Sie sich dann
> > als Frau in der Gemeinschaft auch stärker und besser
> > fühlen.
> >
> >
> > > Hallo Dirk,
> > > stimmt leider. So wie ich das bisher beim durchlesen des
> > > Themas festgestellt habe,
> > > gibt es drei verschiedene Gruppen hier: Docs die
> > > Patientinnen suchen, Patientinnen die Docs suchen
> > > und zuletzt (eher wenig hier vertreten) Patienten
> > > (männlich) die weibliche Docs suchen.
> > > Auch in anderen Foren mußte ich dies leider feststellen.
> > > Nun, erstmal scheint es eher wenig weibliche
> > > Docs zu geben, und die wenigen haben dann entweder schon
> > > einen festen Patientenkreis (im nicht-kommerziellen
> > > Bereich) oder sind bei SM-Kliniken (gegen Entgelt)
> > > angestellt. Mittlerweile ist es wohl schon so, das einige
> > > Männer, die bisher nach weiblichen Hobby-Fem-Docs gesucht
> > > haben, jetzt auch männliche Docs anschreiben, weil sie
> > > einfach keine weiblichen Fem-Docs finden können oder
> > > ihnen SM-Kliniken entweder zu teuer (wie mir) oder zu
> > > unpersönlich (mir ebenfalls) sind...
> > >
> > >
> > > > Wenn man die Beiträge hier so liest dann hat man den
> > > > Eindruck, daß es nur Patientinnen und Docktoren gibt. Das
> > > > finde ich schade. Es wäre schön wenn es auch ein paar
> > > > mehr Ärtztinnen oder Krankenschwestern geben würde die
> > > > Patienten suchen. Wenn Weibliche Ärtztinnen nicht alleine
> > > > Praktizieren möchten wäre es auch Interessant wenn eine
> > > > Ärtztin dann eine Kollegin oder ein oder zwei
> > > > Krankenschwestern bei sich hat. Was meint Ihr dazu.
 Re: Dirk 19.03.2015 (02:42 Uhr) Sebastian83
Hallo Dirk,
ja ich glaube schon, das manche Frauen gern (mal) die Oberhand haben würden, sich aber vielleicht oft nicht trauen, das mal in "real" zu versuchen. Wenn sie es aber doch mal tun, dann kann das passieren was du in dem Forum gelesen hast, nämlich das es gern mal wiederholt werden kann. Und ich sehe das auch so wie du, das gerade im Klinik-Fetisch die Dominanz auch auf andere Weise wie strenge Blicke etc. ausgeführt werden kann, was meiner Meinung nach bestimmt auch nicht so dominante Frauen können.
Daher wie Dirk schon sagte: Liebe Frauen, probiert es einfach mal aus.



> Hallo Sebastian,
>
> ich denke gerade an ein Forum in dem es um CFNM ging
> (Clothed Female Naked Male) da hat eine Frau geschrieben
> daß Sie erstaunt war wie gut Sie mit dem Mann spielen
> konnte und was der alles mit sich hat machen lassen. Die
> Frauen die mal auf den Geschmack gekommen sind haben
> später oft Interesse an einer Wiederholung. Auch wenn ich
> eine Vorliebe für Starke Dominante Frauen habe so sollten
> die Frauen auch wissen, daß auch nicht dominante Frauen
> gefragt sind. Eine leise, aber bestimmte Anweisung oder
> ein strenger Blick durch eine Brille reicht auch um einen
> Patienten weich wie Butter werden zu lassen. Daher der
> Aufruf an die Frauen probiert einfach mal einen Mann als
> Spielzeug aus und was Ihr alles machen könnt, da habt Ihr
> wahrscheinlich auch einiges an Phantersie ;-).
>
>
> > Ja, ich denke schon, das viele männliche Patienten das
> > gleiche Problem da haben.
> > Es kann durchaus sein das manche Frauen schon gern den
> > Doc-Part übernehmen würden, aber ihnen
> > nicht wohl dabe ist, mit einem Patienten allein zu sein,
> > wie du ja schon geschrieben hast.
> > Die Idee mit dem kleinen Team finde ich gut, also mir
> > würde es nichts ausmachen wenn ich von
> > z.b. 2-3 Ärztinnen gleichzeitig behandelt werden würde,
> > ganz im Gegenteil wäre das noch ein größerer Reiz !
> > Ich kann mir auch vorstellen während der Behandlung an
> > den Handgelenken fixiert zu werden,
> > auch das wäre sehr geil und die Ärztin braucht so auch
> > keine Angst zu haben.
> >
> >
> >
> >
> > > Hallo Sebastian,
> > >
> > > wenn ich Deine Antwort lese, denke ich daß da viele
> > > Männliche Patienten das gleiche Problem zu haben wie ich.
> > > Mich würde nur Interessieren warum das so ist ob Frauen
> > > sich grundsätzlich nicht trauen oder ob Ihnen nur nicht
> > > wohl ist alleine mit einem Patienten (meist devot). Ich
> > > habe auch schon in anderen Foren beiträge von Frauen
> > > gelesen da hatte ich schon den Eindruck, daß der einen
> > > oder anderen die führende Rolle Spaß machen würde oder
> > > sie durch einen Zufall in die Rolle kam und Spaß daren
> > > gefunden hat, aber meist scheitert es halt irgendwie an
> > > der Umsetzung. Vielleicht hätten die Frauen mehr
> > > Interesse wenn Sie sich zusammentun und als kleines Team
> > > gegenüber eines Patienten auftreten weil Sie sich dann
> > > als Frau in der Gemeinschaft auch stärker und besser
> > > fühlen.
> > >
> > >
> > > > Hallo Dirk,
> > > > stimmt leider. So wie ich das bisher beim durchlesen des
> > > > Themas festgestellt habe,
> > > > gibt es drei verschiedene Gruppen hier: Docs die
> > > > Patientinnen suchen, Patientinnen die Docs suchen
> > > > und zuletzt (eher wenig hier vertreten) Patienten
> > > > (männlich) die weibliche Docs suchen.
> > > > Auch in anderen Foren mußte ich dies leider feststellen.
> > > > Nun, erstmal scheint es eher wenig weibliche
> > > > Docs zu geben, und die wenigen haben dann entweder schon
> > > > einen festen Patientenkreis (im nicht-kommerziellen
> > > > Bereich) oder sind bei SM-Kliniken (gegen Entgelt)
> > > > angestellt. Mittlerweile ist es wohl schon so, das einige
> > > > Männer, die bisher nach weiblichen Hobby-Fem-Docs gesucht
> > > > haben, jetzt auch männliche Docs anschreiben, weil sie
> > > > einfach keine weiblichen Fem-Docs finden können oder
> > > > ihnen SM-Kliniken entweder zu teuer (wie mir) oder zu
> > > > unpersönlich (mir ebenfalls) sind...
> > > >
> > > >
> > > > > Wenn man die Beiträge hier so liest dann hat man den
> > > > > Eindruck, daß es nur Patientinnen und Docktoren gibt. Das
> > > > > finde ich schade. Es wäre schön wenn es auch ein paar
> > > > > mehr Ärtztinnen oder Krankenschwestern geben würde die
> > > > > Patienten suchen. Wenn Weibliche Ärtztinnen nicht alleine
> > > > > Praktizieren möchten wäre es auch Interessant wenn eine
> > > > > Ärtztin dann eine Kollegin oder ein oder zwei
> > > > > Krankenschwestern bei sich hat. Was meint Ihr dazu.
 Re: Dirk 19.03.2015 (13:48 Uhr) Dirk
Hallo Sebastian,
vor Jahren als die Wehrpflicht noch bestand und somit die Musterung habe ich in einem Forum in dem es um die Zwangsuntersuchung der jungen Männer ging auch einige Meinungen von Frauen lesen können die eine hätte sogar gerne gehabt die Musterung öffentlich zu machen da es nach ihrer Meinung ja eine Öffentliche Angelegenheit ist (also mit Zuschauern) und andere waren Arzthelferinnen bei dem Kreiswehrersatzamt die ihre Gedanken geschrieben haben da sie die bei Freunden oder Familie nicht äußern konnten. Auf jeden Fall haben es die Meisten genossen bei der Intim - Untersuchung zuzusehen, auch wenn sie zugaben daß es Ihnen bei dem ersten mal peinlich war. Es wäre schön wenn sich hier im Forum auch mal Freuen zu dem Thema Femedoc melden würden. Leider scheint die Emanzipation aber da einen Bogen um die Frauen gemacht zu haben.
 Re: Dirk 20.03.2015 (03:15 Uhr) Sebastian83
Hallo Dirk, das mit der Zwangsuntersuchung bei den Wehrpflichtigen und die Gedanken der Arzthelferinnen dazu finde ich sehr interessant und bestätigt ja das, was du in deinen anderen Beiträgen ja schon geschrieben hast. Ich würde auch gern mal die Meinung der Frauen hier im Forum zum Thema weibliche Fem-Docs lesen. Also was meint ihr, könnt ihr euch vorstellen, auch mal den Part der "Untersuchenden" zu übernehmen ?



> Hallo Sebastian,
> vor Jahren als die Wehrpflicht noch bestand und somit die
> Musterung habe ich in einem Forum in dem es um die
> Zwangsuntersuchung der jungen Männer ging auch einige
> Meinungen von Frauen lesen können die eine hätte sogar
> gerne gehabt die Musterung öffentlich zu machen da es
> nach ihrer Meinung ja eine Öffentliche Angelegenheit ist
> (also mit Zuschauern) und andere waren Arzthelferinnen
> bei dem Kreiswehrersatzamt die ihre Gedanken geschrieben
> haben da sie die bei Freunden oder Familie nicht äußern
> konnten. Auf jeden Fall haben es die Meisten genossen bei
> der Intim - Untersuchung zuzusehen, auch wenn sie zugaben
> daß es Ihnen bei dem ersten mal peinlich war. Es wäre
> schön wenn sich hier im Forum auch mal Freuen zu dem
> Thema Femedoc melden würden. Leider scheint die
> Emanzipation aber da einen Bogen um die Frauen gemacht zu
> haben.
 Re: Dirk 20.03.2015 (12:25 Uhr) Dirk
Hallo Sebastian,
ja das Thema Musterung ist ohnehin ein interessantes Thema. Als ich dabei war wurde die Musterung noch von Männern ausgeführt. Bei der intimen Eingangsuntersuchung in der Grundausbildung waren aber auch schon 2 Zuschauer dabei. Später wurden solche Untersuchungen mehr und mehr von weiblichem Personal durchgeführt was natürlich gerade bei der Intim-Untersuchung schon einen besonderen Kick bedeutet. In einem Fall habe ich in einem Forum gelesen, daß die Freundin der Schwester im dort Arzthelferin war das sind natürlich besonders pikante Situationen. Was ich aber schade finde ist daß sich immer noch keine Frau mal gemeldet hat und schreibt wie sie darüber denkt und wie Ihre Phantasien und Neigungen zu dem Thema sind.
 Re: Dirk 24.03.2015 (03:41 Uhr) Sebastian83
Hallo Dirk,
bisher habe ich über das Thema "Musterung" noch nicht direkt nachgedacht, da ich selbst damals
ausgemustert wurde und deshalb diese Untersuchung bei mir gar nicht stattfand. Aber wo du das jetzt erwähnst, finde ich die Vorstellung einer solchen Musterungs-Untersuchung,wenn sie denn wie später, auch von Arzthelferinnen durchgeführt wurde, sehr reizvoll... Leider wird es wohl auch dabei nur bei der Vorstellung bleiben.





> Hallo Sebastian,
> ja das Thema Musterung ist ohnehin ein interessantes
> Thema. Als ich dabei war wurde die Musterung noch von
> Männern ausgeführt. Bei der intimen Eingangsuntersuchung
> in der Grundausbildung waren aber auch schon 2 Zuschauer
> dabei. Später wurden solche Untersuchungen mehr und mehr
> von weiblichem Personal durchgeführt was natürlich gerade
> bei der Intim-Untersuchung schon einen besonderen Kick
> bedeutet. In einem Fall habe ich in einem Forum gelesen,
> daß die Freundin der Schwester im dort Arzthelferin war
> das sind natürlich besonders pikante Situationen. Was ich
> aber schade finde ist daß sich immer noch keine Frau mal
> gemeldet hat und schreibt wie sie darüber denkt und wie
> Ihre Phantasien und Neigungen zu dem Thema sind.
 Re: Dirk 25.03.2015 (15:50 Uhr) Dirk
Hallo Sebastian,

ja ich fürchte du hast recht, daß es nur bei der Vorstellung bleiben wird. Es ist schade, daß sich nicht eine Frau mal zu dem Thema geäußert hat wie Sie darüber denkt oder wie Ihre Phantasien dazu sind. Mich würde das schon interessieren auch wenn es nicht gleich zu einem Realen Treffen kommen muß.

Die Gefühle bei so einer Musterung sind schwer zu beschreiben, da man ja als einzig nackter vor mehreren Angezogenen steht und dann der berühmte EKG, aber dennoch ist das ein besonderer Kik.
 Re: Dirk 26.03.2015 (05:16 Uhr) Sebastian83
Hallo Dirk,

ich glaube es ist schon ein merkwürdiges Gefühl mit der Musterung, am Anfang vielleicht auch etwas Scham, aber dann auch wieder ein sehr reizvolles, prickelndes Gefühl, aber Worte können das vermutlich nur schwer beschreiben. Und du hast recht bisher führen wir hier leider ein Zwiegespräch.





> Hallo Sebastian,
>
> ja ich fürchte du hast recht, daß es nur bei der
> Vorstellung bleiben wird. Es ist schade, daß sich nicht
> eine Frau mal zu dem Thema geäußert hat wie Sie darüber
> denkt oder wie Ihre Phantasien dazu sind. Mich würde das
> schon interessieren auch wenn es nicht gleich zu einem
> Realen Treffen kommen muß.
>
> Die Gefühle bei so einer Musterung sind schwer zu
> beschreiben, da man ja als einzig nackter vor mehreren
> Angezogenen steht und dann der berühmte EKG, aber dennoch
> ist das ein besonderer Kik.
 Re: Dirk 26.03.2015 (13:51 Uhr) Dirk
Hallo Sebastian,

ja ich finde es auch schade, daß es bis jetzt bei einem Dialog geblieben ist. Ich gehe jetzt erst mal in Urlaub und bin dann nach Ostern wieder online, vielleicht gibt es ja dann doch bis dahin die eine oder andere Antwort. Dir und allen anderen im Forum wünsche ich schöne Ostern.

Nach Ostern können wir gerne wieder weiter schreiben zum Thema Musterung und anderen Themen aus der KLinikerotik. Vielleicht tut sich ja dann doch noch was. Daß dann doch die eine oder andere Frau mal Lust bekommt sich am Gespräch zu beteiligen und dann doch noch das Eis gebrochen wird.
 Re: Dirk 29.03.2015 (04:12 Uhr) Sebastian83
Hallo Dirk,
wir können dann nach Ostern gern weiter über diese Themen schreiben und vielleicht kommt ja noch jemand zu der Unterhaltung dazu !

Wünsche ebenfalls schöne Ostern.




> Hallo Sebastian,
>
> ja ich finde es auch schade, daß es bis jetzt bei einem
> Dialog geblieben ist. Ich gehe jetzt erst mal in Urlaub
> und bin dann nach Ostern wieder online, vielleicht gibt
> es ja dann doch bis dahin die eine oder andere Antwort.
> Dir und allen anderen im Forum wünsche ich schöne Ostern.
>
> Nach Ostern können wir gerne wieder weiter schreiben zum
> Thema Musterung und anderen Themen aus der KLinikerotik.
> Vielleicht tut sich ja dann doch noch was. Daß dann doch
> die eine oder andere Frau mal Lust bekommt sich am
> Gespräch zu beteiligen und dann doch noch das Eis
> gebrochen wird.
 Re: Dirk 26.05.2015 (20:00 Uhr) Kati_70
Hallo ihr zwei Nostalgiker,
Musterung ist ja schon ne weile her bei euch und immer noch so geil auf den Eierkontrollgriff? Manche Schwester war da wohl eher Rabiat. Dann abhören, Turnübungen, Messen, wiegen, Sehtest. Ich persönlich stelle mir das sehr sachlich und wenig anregend vor. Aber in der Erinnerung scheint das schön gewesen zu sein. Für Mädels gab's sowas ähnliches in der Schule, inklusive Vaginakontrolle. Hab ich selber aber nie erlebt.
Soweit mal die Sicht einer Frau deren Vater im Sanitätsdienst war....
Liebe Grüße
Kati
 Re: Dirk 03.06.2015 (11:38 Uhr) Unbekannt
> Hallo ihr zwei Nostalgiker,
> Musterung ist ja schon ne weile her bei euch und immer
> noch so geil auf den Eierkontrollgriff? Manche Schwester
> war da wohl eher Rabiat. Dann abhören, Turnübungen,
> Messen, wiegen, Sehtest. Ich persönlich stelle mir das
> sehr sachlich und wenig anregend vor. Aber in der
> Erinnerung scheint das schön gewesen zu sein. Für Mädels
> gab's sowas ähnliches in der Schule, inklusive
> Vaginakontrolle. Hab ich selber aber nie erlebt.
> Soweit mal die Sicht einer Frau deren Vater im
> Sanitätsdienst war....
> Liebe Grüße
> Kati

Hallo Kati,

was heißt Nostalgiker, so schlimm war die Musterung nicht auch wenn ich es damals nicht so genossen habe wie ich es heute tun würde.
Die Schuluntersuchung gab es für Jungs übrigens auch in der 4. Klasse wenn auch damals ohne EKG es wurde nur so mal geschaut und man durfte die Hose anlassen die Schwester hat nur hineingeschaut. Wie bist du um dieses Vergnügen herumgekommen?
Zumindest scheinst du Dich ja auszukennen. Machst du auch so Untersuchungen? Suchst du noch Patienten?

Gruß

Dirk
 Re: Dirk 07.06.2015 (22:18 Uhr) Kati_70
Hallo Dirk,

Zu meiner Zeit waren die Schulärzte zufrieden mit Messen, wiegen, Ohren und Hals kontrollieren, in den Impfausweis schauen und mit 14 gab es die Spritze geegen Röteln.
Weder Geil noch anregend.
Mir selber haben die Berichte und Geschichten zur Klinikerotik gefallen und ich hab alles gelesen was mir so in die Finger kam. Allerdings sind die realen Erlebnisse viel besser. Ich bin Patientin, nicht die Doktorin. Was schon viele hier bedauert haben.
Es gibt aber auch männliche Hobbydocs die auch Männer untersuchen, manche sind da sehr "gender". (gesehen im Joyclub, Gruppe Klinikspiele.
Was die Kenntnisse angeht über Musterungen und co, das bleibt bei einem Vater im Sanitätsdienst nicht aus. Allerdings hat er mit der Musterung an ich nichts zu tun gehabt.

Liebe Grüße
Kati
 Re: Dirk 11.06.2015 (16:21 Uhr) Unbekannt
> Hallo Dirk,
>
> Zu meiner Zeit waren die Schulärzte zufrieden mit Messen,
> wiegen, Ohren und Hals kontrollieren, in den Impfausweis
> schauen und mit 14 gab es die Spritze geegen Röteln.
> Weder Geil noch anregend.
> Mir selber haben die Berichte und Geschichten zur
> Klinikerotik gefallen und ich hab alles gelesen was mir
> so in die Finger kam. Allerdings sind die realen
> Erlebnisse viel besser. Ich bin Patientin, nicht die
> Doktorin. Was schon viele hier bedauert haben.
> Es gibt aber auch männliche Hobbydocs die auch Männer
> untersuchen, manche sind da sehr "gender". (gesehen im
> Joyclub, Gruppe Klinikspiele.
> Was die Kenntnisse angeht über Musterungen und co, das
> bleibt bei einem Vater im Sanitätsdienst nicht aus.
> Allerdings hat er mit der Musterung an ich nichts zu tun
> gehabt.
>
> Liebe Grüße
> Kati

Hallo Kati,

bei mir war die Suchuluntersuchung anfang der 80 und die Musterung ende der 80er Jahre und da ging es
schon zur Sache.

Was Männliche Docks betrifft bin ich nicht uninteressiert, do ein Weiblicher Doc ist halt was anderes, da Frauen halt einerseits genauer hinschauen, weniger Diskussionsbereit sind und besser Durchsetzen können was sie wollen.

Dazu kommt noch, daß wenn eine Frau merkt daß Sie eine gewisse Macht über einen (nackten) Mann hat dann auch mit Ihm zu Spielen weiß, aber dennoch vielleicht meldet Sich auch mal ein Männlicher Doc aus meiner Nähe.

Liebe Grüße

Dirk
 Untersuchung 13.06.2015 (18:36 Uhr) Sascha
Neugieriger Hobbydoc (46) sucht nette, junge schlanke Frau zum gemeinsamen Spielen (auch Anfängerin). Eine prickelnde Atmosphäre und ein "strenges" Arzt-Patientinnenverhältnis macht die Sache noch spannender. Mein Motto: Einfühlsam, sympathisch und trotzdem konsequent, die Wellenlänge muss stimmen. Brutales oder gefährliches ist ausgeschlossen, ansonsnten bin ich offfen für Vorschläge. Wenn es Sie nicht stört, dass ich verheiratet bin (vielleicht geht es Ihnen ähnlich?), dann dürfen Sie sich gerne unverbindlich melden.
 Re: Dirk 14.06.2015 (14:05 Uhr) Kati_70
Ah Werbemodus hier im Tread von Sascha, über welche gegend von Deutschland redest du denn?

Ad Dirk, das kommt sehr auf die Art der session an. Wenn es eine rein ärztliche Untersuchung ist,dann ist das geschlacht des Docs egal. Hat der Doc auch Sex mit der Patientin, dann ist das einfacher, wenn die Frau auf dem Stuhl liegt, als umgekehrt...  Hat die Praxis letztes im Club gezeigt, sie wollte Sex mit ihm und er lag auf dem Stuhl, letztlich gabs nen Blowjob für ihn und den Sex als sie drauf lag.

Aber es gab auch genug Unersuchungen bei denen die docs compltt angeezogen blieben.

Medizinisch kann man beides begründen *grins*

Liebe Grüße
Kati
 Re: Dirk 24.06.2015 (13:25 Uhr) Unbekannt
Hallo Kati,

ich finde bei Doktorspielen gehört der Sex in dem Sinn nicht dazu. Es sollte immer den Patienten geben der untersucht wird und mit dem der/die Doktor/Doktorin spielen kann. Der Patient kann natürlich Nackt sein, aber die/der Doktor/in sollte immer angezogen sein genau wie eventuelle Zuschauer/innen die als Studenten/innen oder Helfer/innen zuschauen.

Liebe Grüße

Dirk

 Re: Dirk 25.06.2015 (21:08 Uhr) Kati_70
Hallo Dirk,
Da sind meine bisherigen Docs geteilter Meinung, die Hälfte etwa hat mich auf dem Stuhl gefickt, getarnt als Dehnungstest oder Praxisübung... wenn die sympatie stimmt, wy not....
Hängt natürlich immer mit den handelnden Personen zusammen.  Und letztlich kann man wirklich alles medizinisch begründen....
In der Weißen erotik sind die Untersuchungen auch deutlich härter als bei dem reinen Doktorspiel. Da werden zb bei den Tens alle Stufen eingesetzt, oder auch mal ausgepeitscht , bzw mit Orgasmen gequält...
Da schütteln die Klinikspieler gerne verständnislos oder angewidert die Köpfe aber auch das hat was mit Klinikspiel zu tun, nur eben Sado masiger...


Liebe Grüße
Kati
 Re: Dirk 26.06.2015 (09:07 Uhr) Unbekannt
> Hallo Dirk,
> Da sind meine bisherigen Docs geteilter Meinung, die
> Hälfte etwa hat mich auf dem Stuhl gefickt, getarnt als
> Dehnungstest oder Praxisübung... wenn die sympatie
> stimmt, wy not....
> Hängt natürlich immer mit den handelnden Personen
> zusammen.  Und letztlich kann man wirklich alles
> medizinisch begründen....
> In der Weißen erotik sind die Untersuchungen auch
> deutlich härter als bei dem reinen Doktorspiel. Da werden
> zb bei den Tens alle Stufen eingesetzt, oder auch mal
> ausgepeitscht , bzw mit Orgasmen gequält...
> Da schütteln die Klinikspieler gerne verständnislos oder
> angewidert die Köpfe aber auch das hat was mit
> Klinikspiel zu tun, nur eben Sado masiger...
>
>
> Liebe Grüße
> Kati

Hallo Kati,

so gut wir du Dich auskennst, bedauere ich sehr daß du nicht selbst Untersuchungen vornimmst. Du wärst die Doktorin meines Vertrauens.
Daß nur der/die Patient/in Nackt ist hat meiner Ansicht nach auch was mit der Rangordnung zu tun. Ich interessiere mich übrigens auch für CFNM bzw. CMNF.
Mich persönlich interessiert mehr die Klinikerotik wenn der Doktor/in mit der/die Patient/in einfach spielt. Das können normale Untersuchungen sein bei denen der/die Patient/in aber nackt ist. Auch bei den Teilen die nicht im Intimbereich stattfinden wie z.B. prüfen der Gelenke oder Kniebeugen, Liegestützen aber auch ein Blick in den Mund wie auf dem Viehmarkt und vieles Mehr.
Was Schmerzen betrifft finde ich das ist wirklich mehr Sache von SM wobei es natürlich Sinn macht den/die Patient/in auch mal mit Gewalt zu was zu bringen also ein paar Schmerzen oder Zwang um an die Grenzen zu gehen oder die Grenzen zu erweitern ist OK. Für mich ist Klinikerotik eine Erweiterung von Arztbesuchen oder Musterung daher habe ich auch das mit den Zuschauern erwähnt da das ein besonderer Kik ist wenn noch jemand zuschauen darf.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Dirk

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Klinikerotik-Doktorspiele". Die Überschrift des Forums ist "klinikerotik".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Klinikerotik-Doktorspiele | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.